Kontakt

„Ein Liebhaberobjekt, welches das Herz berührt“
Designerin Anke Salomon im Gespräch über ihre Zusammenarbeit mit Kaldewei

Anke Salomon ist eine renommierte und mehrfach ausgezeichnete Produktdesignerin mit eigenem Studio in Potsdam. Schon 2015 arbeitete Salomon mit dem Premiumhersteller Kaldewei zusammen und entwarf für diesen die freistehende Badewanne Meisterstück Incava, eine Einbauvariante der Incava und die Kollektion Silenio. Gemeinsam präsentiert Anke Salomon nun mit Kaldewei die Waschtisch-Modelle Puro Doppelwaschtisch, Puro S und den Puro Handwaschtisch sowie die wegweisende Neuheit Miena.

Mit den Miena Waschtischen haben Kaldewei und Anke Salomon wahre Designikonen erschaffen, die selbst höchsten Ansprüchen an Ästhetik und Individualität gerecht werden. Weiche Konturen verleihen den Miena Waschtischen eine außergewöhnliche Leichtigkeit und durch die besonderen Eigenschaften des Materials Stahl-Email wird der Eindruck purer Reinheit noch verstärkt. Die neuen Waschtisch-Schalen können frei auf einer Trägerplatte oder Konsole platziert werden und müssen sich nicht vorgegebenen Maßen der Badmöbel unterordnen.

Kaldewei - Interview mit der Designerin Salomon

Die einwandigen Waschtisch-Schalen Miena aus Kaldewei Stahl-Email vereinen höchsten puristischen Designanspruch mit einzigartiger, beinahe zarter Filigranität. Sie können frei auf einer Trägerplatte oder Konsole platziert werden und müssen sich nicht vorgegebenen Maßen der Badmöbel unterordnen.

Kaldewei - Interview mit der Designerin Salomon

Dank der emaillierten Ablaufdeckel, die für viele Produktserien von Kaldewei charakteristisch sind, ergeben sich vielfältige Kombinationsmöglichkeiten der Miena Waschtische mit den Badewannen und emaillierten Duschflächen aus dem Kaldewei Portfolio – ganz im Sinne von „Perfect Match“.

Kaldewei - Interview mit der Designerin Salomon

Bildquelle: KALDEWEI

Kaldewei - Interview mit der Designerin Salomon

Bildquelle: KALDEWEI

Kaldewei - Interview mit der Designerin Salomon

Mit Puro S hat Designerin Anke Salomon für Kaldewei einen eleganten, doppelwandigen Rechteckwaschtisch entworfen. Die klare, zeitlose Form des Aufsatzwaschtisches ist einzigartig: Als Solitär gestaltet ermöglicht der Puro S mit schmalen, präzisen Rändern und großzügigem Innenraum die freie Platzierung auf einer Konsole.

Kaldewei - Interview mit der Designerin Salomon

Bildquelle: Kaldewei

Im Interview erzählt die Designerin worin sie die spezielle Herausforderung bei der Gestaltung von Badobjekten sieht, was sie am Produkt Waschtisch reizt und was die Waschtisch-Schalen Miena so besonders macht.

Sehen Sie in der Gestaltung von Badobjekten eine spezielle Herausforderung?

Definitiv. Natürlich steht bei der Gestaltung von Badobjekten wie bei anderen Produkten die Funktionalität im Vordergrund, aber besonders im Bad, einem Ort der Entspannung und der Sinnlichkeit, ist gleichermaßen die Emotion äußerst wichtig. Es geht bei der Gestaltung von Badlösungen immer auch darum, dass ich mich wohlfühle. Hier ist der Spielraum weit, so werden sich in einer Planung manche Produkte zurücknehmen und in die Architektur integrieren und andere als Objekt oder Skulptur völlig losgelöst auftreten. Als Objekt hat ein Produkt wirklich das Potential zum Liebhaberobjekt zu werden, zu einem Produkt, welches man außerordentlich wertschätzt und welches das Herz berührt.

Was reizt Sie am Produkt Waschtisch?

Der Waschtisch hat im Bad einen besonderen Stellenwert, da er als zentrales Produkt den Charakter eines Badezimmers mit am stärksten prägt. Dabei hat eine Aufsatzschale auf einem Board natürlich einen expressiveren Charakter als ein Unterbauwaschtisch. Es ist eine spannende Aufgabe, Planer durch solch ein Produkt zu neuen architektonischen Lösungen zu inspirieren und darüber hinaus ein derart ästhetisches und emotionales Produkt zu schaffen, dass der Mensch, der den Waschtisch täglich nutzt, diesen Waschtisch wirklich zu „seinem“ Waschtisch werden lässt.

Was war das Besondere bei der Gestaltung der Waschtisch-Schalen Miena?

Waschtisch-Schalen sind sehr visuell. Sie thronen regelrecht auf Board und Möbeln. Somit ist es essenziell, dass die Schalen eine besondere und emotionale Ästhetik innehaben. Gleichzeitig dürfen sie nicht zu polarisierend sein, um eine Kombinierbarkeit mit anderen Badprodukten zu ermöglichen und für unterschiedlichste architektonische Planungen kreativen Spielraum zu geben. Das Besondere der Miena Waschtisch-Schalen ist ihr Kontrast aus Schwere und Filigranität. Dieser Kontrast ist derart stark, dass es wichtig war, die formale Gestaltung zurückzunehmen, um ein harmonisches und liebevolles Produkt zu entwickeln. Das Design basiert auf klaren, zeitlosen Grundgeometrien, welche jedoch wie natürlich fließend, leicht aus der puren Geometrie losgelöst wurden. Ruhig und doch besonders.

Sie haben bereits mehrere Produktserien für Kaldewei entworfen. Was macht für Sie die Zusammenarbeit mit Kaldewei aus?

Für mich als Designerin ist die Zusammenarbeit mit dem Kaldewei Team ein wunderbares Umfeld. Die Produktentwicklung ist geprägt durch Offenheit gegenüber Neuem. Qualität und Perfektion bis ins Detail sind in der Umsetzung selbstverständlich. Durch die nun inzwischen schon längere Zusammenarbeit können Erkenntnisse aus der Vergangenheit in die Entstehung neuer Produkte miteinfließen. Dieses Wissen ist sehr wertvoll.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG